Das gut Mas Guilló

Von Anfang an waren auf Mas Guilló die Grundlage Landwirtschaft und Viehzucht, dies sieht man auch noch heute an den im Moment ungenutzten Wirtschaftsgebäuden.

Zurzeit hat das Gut Mas Guilló eine Fläche von 23 Hektar, weitgehend mit Olivenbäume (über 500 Bäume), Weinbergen, aber auch Getreidefelder und mediterranem Wald.

Bei einen Rundgand auf den eigenen Wanderwegen des Gutes können Sie sich an dem Reichtum der Fauna erfreuen und Hasen, Wildschweine und verschiedene Vogelarten beobachten.